Kindliches Einnässen

Von kindlichem Einnässen spricht man, wenn Kinder im Alter von über 5 Jahren in mehr als 2 Nächten im Monat einnässen. Häufig hat das Einnässen keine physischen Ursachen, sondern ist auf alltägliche Dinge wie zu viel Trinken und zu wenig auf Toilette gehen zurückzuführen. Die genaue Ursache sollte jedoch vom Urologen abgeklärt werden, denn es könnte sich auch handeln um:

 

  • Störungen des Zentralnervensystems und damit eine fehlende Weckreaktion
  • Störungen der Hormonproduktion
  • organische Ursachen

 

Die Basisuntersuchungen zum Einnässen lassen sich problemlos durchführen und werden von den jungen Patienten gut toleriert. Hierzu gehören

 

  • ein ausführliches Vorgespräch
  • eine Urinuntersuchung
  • ein Ultraschall der Nieren und ableitenden Harnwege
  • die Führung eines Miktionstagebuches

 

In den meisten Fällen ist eine konservative Therapie ohne Medikamente ausreichend. Nur selten sind eine vorübergehende Medikation oder weiterführende Maßnahmen notwendig.

 

Bitte bringen Sie zum Gespräch ein ausgefülltes Miktionsprotokoll mit.